Freitag, 25. Juli 2014

Vom Wasser


Puh, diese Hitze!!! Nicht mal hier im Norden sind wir dieses Jahr davor sicher. Schon seit einer Woche wuselt das Quecksilber um die 30 Grad herum, und mir ist dabei ganz und gar das Wuseln vergangen. Aushalten kann man es eigentlich nur im Meer oder beim Lebensmittel einkaufen. Doch schließlich kann man nicht ständig bis zum Hals im Salzwasser stehen oder durch die airkonditionierten Supermärkte streunen. Aus lauter Verzweiflung lese ich ein wässriges Fantasy-Buch nach dem anderen, und heute früh wollte ich mir doch tatsächlich ein rohes Ei schälen, obwohl ich sonst immer den Drehtest mache... Soweit ist es schon gekommen.




Abends geht es einigermaßen. Dann kommt man sich in der Stadt wie in einer Urlaubsregion am Mittelmeer vor. Menschen, überall Menschen, sitzende, schlendernde, essende und trinkende, ausgelassene - und braungebrannt sind sie. Vor allem die blonden Mädels. Unglaublich! Morgen soll es kräftig gewittern. Dann werde ich im Regen tanzen...





Oh, der Wasser-Düffel

hat wieder mal ein

Wasser-Buch geschrieben...













Då har näcken fångat mig igen. Det måste ha varit hettan som drev mig i hans armar. Denna gång visade han sig i en serie böcker som har Shellycoats som mytiska ämne. Äventyr och kärlek, magi och natur, och olika former av vatten... - precis det som passar bäst nu när sommaren är som varmast.



Kommentare:

Vio hat gesagt…

Und jetzt eine Runde Mitleid für die armen Großraumbüroarbeiter/innen, die bei solchen Temperaturen unterm Dach noch schuften müssen (ok, seit zwei Tagen regnets hier eher)... ;)
Ich habs fast geschafft, in einer Woche hab ich Urlaub! =)
Grüßle in den Norden,
Vio.

Toni hat gesagt…

Und ich hab schon gehofft, dass du das Buch bis Oktober nicht entdeckst! ;)

Keri hat gesagt…

@Vio: Durchhalten!!! Die eine Woche schaffst du auch noch!

Winke in den Süden :-)
Keri

Keri hat gesagt…

@Toni: Ach, bis Oktober habe ich das längst wieder vergessen... ;-)