Freitag, 21. März 2014

Ein echter Goldschatz!


Seit gestern guckt die Sonne nun wieder mehr über unseren nördlichen als über euren südlichen Tellerrand, hihi. Und man kann auch nach der Arbeit noch länger ausschweifen, ohne sofort die Fahrrad- oder Stirnlampe anwerfen zu müssen. Wenn ich nach diesen täglichen Ausschweifungen wieder ins traute Heim zurückkehre, sagt Herr Möwe oft "Du riechst nach Wald". Seitdem ich auch regelmäßig auf der Erde rumkrieche, um Schätze zu finden oder den Mikrokosmos zu fotografieren, sagt er sogar immer öfter "Du riechst nach Mulch". Das sind Komplimente, wa?

Apropos Schätze. Manchmal frage ich mich ja schon, was ich da so treibe, wenn ich nach diesen schmuddeligen Tupperdosen an zum Teil ziemlich zugemüllten Plätzen herumsuche. Und deshalb mag ich eigentlich auch immer noch diese Geologischen am allerliebsten, wo es keine schmuddeligen Schachteln gibt, sondern wo man einfach nur zu interessanten Plätzen gelockt wird, wo man was messen oder zählen muss, wo es Fragen zu beantworten gibt und wo man lustige Fotos schießen kann.

Aber es gibt natürlich auch ganz liebevoll gemachte Schachteln, die man in verzauberten Wäldern finden kann, wo kein Müll rumliegt (oder nur ganz wenig). Gestern zum Beispiel, da habe ich einen richtigen Schatz gefunden, über den sogar mein Enkelsohn nicht mal die Nase gerümpft hätte. Er fragt nämlich gerne am Telefon "Na, Oma, haste wieder solche komischen Schätze gefunden, wo dann doch nur ein dummer Zettel drin ist..." Aber gestern, da habe ich eine Kiste gefunden, in der war sogar ein richtiger Goldschatz drin! Da hätte er vielleicht Augen gemacht, der neunmalkluge Waldwichtel!



Die Schatzkiste zu finden, das ist die eine Sache...



"Trollet Engegaard ock Odd Gathe lefde i desse Skoghar. Effter othalige Aahr begyndte Engegaard at insamla Guldh ock detta i stohr Mengd. Derpaa gack Guldhet Engegaard åt sinnet, habegär samt ondska blef deraf uti Skoghen. Ner then lilla Dwerghen Trinde af Engegaard blef dräpt uppbraghtes slutligt Odd Gathe. Effter storan Stridh jiagades Engegaard ner i Unnderjiordhen. Odd Gathe refv derpaa Sidorna borth utifran Skriffthen Trindes Efventyr ock doldhe Guldhet deri. Thenne försegladhe Skriffth kasthades med ett tvaahundrade Alnars Kasth mot Engegaards Berghsgrotta..."



... das dicke Kombinationsschloss aufzukriegen, die andere.


Kommentare:

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das sieht ganz danach aus,
liebe Keri,
als ob da jemand wieder ein Geocache-Abenteuer erlebt hat!
Etwas gewöhnungsbedürftig für mich war die Geschichte in der Schatzkiste. Aber ich habe es *grattis* geschafft ;)

Herzliche Grüsse in den hellen Norden
Hausfrau Hanna

Keri hat gesagt…

Ja, genau! Und jetzt habe ich endlich auch deinen Eintrag über eure Schatzsuche gelesen - hihi, sehr süß. :-)

Ja, um die "alten" Texte zu verstehen, muss man sich schon ein bisschen anstrengen. Aber es macht Spaß!

Dir ein wunderbares Wochenende!

Liebe Grüße
Keri