Donnerstag, 28. November 2013

PPT-beroende


Jag är inte precis nykläckt som egenföretagare, men jag får fortfarande en hel del inbjudan till olika tillställningar i olika sammanhang som om jag hade startat ganska nyligen. Ja, och ibland går jag faktiskt dit, för ibland är det ganska roligt att få träffa folk när man annars bara har kontakt med uppdragsgivarna via internet. Så idag var jag för första gången på Clarion Hotel Post, ett ställe där jag gått förbi massvis med gånger, men man besöker ju normalt inte ett hotell i staden där man bor, ja, om man inte är på konferens eller något liknande.

Ett företag som sysslar med e-bokföring hade bjudit till informationsträff och eftersom jag själv tidigare jobbat som software-pajas ibland, så är jag alltid lite nyfiken hur andra lyckas. Oftast är det ju killar, och även idag var det två unga män, en med och en utan gel i håret. Till en början gick det ganska hyfsat, tills en kvinna i publiken började ställe ganska så speciella frågor, som egentligen var helt ointressanta för oss andra. (Nästan varje gång är en sådan person med, eller hur?) Så efter ett tag blev killarna lite besvärade, för deras program bromsades ju ut hela tiden. Men de ville förstås inte vara oartiga, så de svarade med stort tålamod. Sedan sa plötsligt datorn, som var ansluten till projektorn: Nu är det bara 11 procent kvar i mitt lilla batteri. Jaha, men du har väl med dig någon sladd, frågade en i publiken. Nej, det hade han inte, men det var ändå lugnt, tyckte han.

När det fortfarande var en halv timme kvar av den utlovade tiden, då gick projektorn sönder. Eller den kanske ville sova middag en stund bara. Men då började gel-killen svettas ordentligt. Tydligen är det nuförtiden helt uteslutet att säga två sammanhängande meningar utan att få kunna peka på någon filmduk eller en jätteskärm där det finns ett PPT-bildspel samt meningarnas grundskelett. Och Microsoft borde kanske skriva på sina förpackningar: "OBS! Powerpoint är beroendeframkallande!"

Jag hade i alla fall ganska roligt och jag fick dessutom riktigt god gratismat på ett ställe där de tydligen inte ens har råd med att skaffa ett par tre julgransfötter... Hosianna!






Fliegende Weihnachtsbäume

Obwohl meine klitzekleine Existensgründung nun schon eine ganze Weile her ist, werde ich immer noch zu allerlei Veranstaltungen eingeladen, die damit irgendwie zusammenhängen. Und wenn ich gerade nichts besseres vorhabe, dann gehe ich manchmal sogar hin. Vor allem, wenn es eine Lokalität ist, in der ich noch nicht war und wenn es außerdem auch noch umsonst zu Essen und zu Trinken gibt. Man gönnt sich ja sonst nix als persönlicher Ich-AG-Leibeigener...

Heute um die Mittagszeit war ich zum ersten Mal in dem großen Hotel am Bahnhof, das es noch gar nicht so lange gibt. Früher war es mal ein riesiges Postamt, darum heißt es auch Post-Hotel, und im Moment kann man es sich zu Weihnachten schenken lassen. Eine große rote Schleife ist jedenfalls schon drum und im Foyer hängen gewaltige Weihnachtsbäume von der Decke.

Die Präsentation war ungefähr so wie solche Präsentationen immer zu sein pflegen. Zwei Schnuckis, einer mit Gel im Haar, der andere ohne, ein Laptop, ein Beamer sowie die eine oder andere Powerpoint-Datei. Und dann im Publikum, wie fast immer, eine Person, die mit ihren total speziellen Fragen ("blöden" habe ich nicht gesagt, aber gedacht) allen total auf die Nerven ging. Lustig war dann noch, dass der Akku im Laptop so gut wie alle war und der Gel-Schnucki natürlich kein Ladekabel dabei hatte. Und schließlich ist auch noch der Beamer ausgefallen. Da fing er ganz schön an zu schwitzen... Ohne Powerpoint an der Wand kam kaum noch ein zusammenhängender Satz...

Nun ja, satt und zufrieden bin ich dann an meinen gemütlichen und ach so friedlichen Online-Arbeitsplatz zurückgekehrt. Wie gut, dass ich mit solchen Vorstellungen nichts mehr zu tun habe! Meine "Auftraggeber" auf der anderen Seite der Ostsee, die schicken mir (zu 99 Prozent) total nette eMails und manchmal sogar Fotos oder Gedichte. :-D
















Kommentare:

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Hotellet ser stiligt ut:)

Ich wurde schadenfroh bei deiner Beschreibung der Aktivitäten der zwei Schnuckikillar,
liebe Keri,
aber zum Glück *Hosianna* nur ein bisschen.... ;)

Hjärtliga adventhälsningar till Sverige
Hausfrau Hanna

Keri hat gesagt…

Hallihallo in den Süden! :-D

Auch dir eine schöne Adventszeit ohne Stress, mit vielen Kerzen und vielen Herzen, pfefferkuchigen und anderen...

Liebe Grüße
Keri

steffen hat gesagt…

Hallo keri viele Liebe Adventsgrüße aus Sachsen. Ich habe lange nicht mehr bei dir reingeschaut. Was machst du als Ich Ag Existenzgründerin eigentlich. Grüße aus Dresden der Steffen

Keri hat gesagt…

Soso, der Steffen aus Dresden...

Jetzt musst du mir aber erstmal auf die Sprünge helfen: Haben wir vielleicht mal einen Coaching-Kurs zusammen gemacht?

Als Coach habe ich mich nämlich nicht selbständig gemacht, sondern ich bin immer noch das Datenbank-Muttertier für meine Berliner Bildungsträger. Aber da es nun von Schweden aus ist und weil es in Schweden keine Selbständigkeit ohne Firmengründung gibt, musste ich mir was ausdenken. Ist aber eigentlich nur eine "Briefkasten-Firma", noch dazu mit einem elektronischen Briefkasten. ;-)

Auf jeden Fall dir auch eine schöne Adventszeit und wenn du magst, kannst du auch mailen. Die Adresse steht in der linken Spalte hier im Blog.

Viele Grüße
Keri