Dienstag, 8. Oktober 2013

Limnologische Ausschweifungen


Schon als Kind fand ich Gummistiefel viel attraktiver als Lackschuhe. Die Farbe war mir eigentlich egal, nur hoch genug und dicht sollten sie natürlich sein. In denen brauchte man sich nicht so vorsehen, ganz im Gegenteil. Da war die nächste Pfütze meine, die übernächste natürlich auch, und während unserer Familien-Streifzüge an die unterschiedlichsten Gewässer waren sie freilich auch immer mit dabei. 

Was ich allerdings noch niemals angehabt habe, das sind solche Ganzkörper-Gummistiefel, wie sie viele Angler gern benutzen. Aber jetzt am Wochenende ist auch diese Gelegenheit ganz unerwartet über mich hereingebrochen. Wir waren mit der Kursgruppe nämlich an zwei verschiedenen Gewässern, um die Grundlagen der Limnologie am lebendigen Leibe zu erfahren. Das war nicht nur lehrreich, sondern auch ziemlich lustig. Ich habe gelernt, wie man Libellenlarven und Blutegel aufstöbert, wie man das Fließvolumen in einem Bach bestimmt, und wie man mit Elektrizität wunderhübsche Lachsforellen fangen kann (um sie nachher natürlich wieder freizulassen...) Und alles wurde wie gesagt weder bierernst vorgetragen noch verbissen von uns nachgeahmt. Wir hatten Spaß und wir haben wirklich was gelernt.

Die Bilder habe ich diesmal nicht beschriftet, weil ich (wie so oft) als einzige eine Kamera dabei hatte und die Fotos nun auch die anderen Studenten nutzen sollen, ja, vor allem um die unterschiedlichen Unterwasser-Raubtiere zu bestimmen. Huh, ich sage euch! Vielleicht gehe ich zukünftig nur noch mit diesen Watdingern ins Wasser. Denn was dort alles so lebt... Dagegen sieht Nessy ja richtig zutraulich aus.





Det är roligt att vara student även i de övre tonåren, eller kanske framför allt då? Senaste helgen lärde jag mig i alla fall några nya saker. Hur man fiskar havsöring med elström, hur man fiskar olika sländelarver utan elström och hur man mäter vattenflödet i en bäck. Och så hade jag ett par rejäla vadarbyxor på mig, ojojoj, långa grejer, för första gången i mitt liv. Kul att gå omkring i dem även i djupare vatten. Nu funderar jag på om jag borde skaffa ett par sådana för en del av våra blöta geocaching-äventyr. Ett sex meter långt metspö finns nämligen numera också bland våra bra-att-ha-saker. Ha, snart är vi världens smartaste skattjägare!





Keine Kommentare: