Dienstag, 10. September 2013

Brevval


Den 22 september är det val i Tyskland och jag har redan röstat. Det kunde man alltså fixa med vanlig snigelpost, ja, fina färggranna omslag fick man faktiskt. Och en stor bruksanvisning fanns med, fast den stämde inte riktigt överens med verkligheten. Så om jag hade gjort som det stod där i bruksanvisningen då hade jag inte kunnat rösta alls, för den stora röstsedeln gick ju inte ner i det blå omslaget. Undrar om de inte har testpersoner som pröva sådana handlingar. För det kan ju påverka hela landets öde! I alla fall använde jag årets snyggaste frimärken. Då blir det nog bra i alla fall.





So. Die Wahl am 22. September habe ich schon abgehakt, meine zwei Kreuzchen gesetzt, dort wo sie hingehören. Das war echt lustig mit der Briefwahl. Schöne bunte Briefumschläge und eine putzige Gebrauchsanweisung, sehr genau beschrieben, mit bunten Bildern, für Doofe sozusagen. Aber dennoch konnte man die Anweisungen gar nicht wirklich befolgen, denn der Wahlzettel war vieeel zu groß für den blauen Briefumschlag. Dass man ihn knicken sollte, war nicht vorgesehen und ich hoffe, es geht trotzdem alles seinen Gang. Stellt euch vor, dass sie so schusselig sind, wo doch die Geschicke eines ganzen Landes davon abhängen!


Kommentare:

Max hat gesagt…

Der Wahlzettel war bei uns bereits so vorgefaltet, dass er in den blauen Umschlag passte. Einzig die eidesstattliche Erklärung nicht.

Anonym hat gesagt…

Musstest du dich dafuer extra bei der Botschaft anmelden, dass du hier in Schweden wählen möchtest - wir haben gar nix bekommen. :(
/Stefanie

Keri hat gesagt…

Hallo Max,

war er vorgefaltet? Hihi, wie lustig! Und ich muss beim Ankreuzen immer an Monty Python denken... Zur Kreuzigung links anstellen, jeder nur ein Kreuz.

LG! Keri

Nee, du, Stefanie,

das hat mein Sohn in Berlin gedeichselt. Und dann kamen die Zettel eines schönen Tages mit der Post. Er hat so 'ne Art "Dauervollmacht" für seine ausgewanderte Mutter... ;-)

(Ich maile!)
Keri