Mittwoch, 28. August 2013

Monday morning


Dass eine heiße Kaffeetasse dampft, wenn man sie morgens auf den Frühstückstisch stellt, dieser Anblick ist nett, reißt aber keinen direkt vom Hocker. Und dass dies auch das Schwimmbecken tut, wenn man im Winter ins Freie schwimmt, das haben viele schon erlebt. Aber den Kaffee haben Menschen gekocht und auch das Schwimmbecken wurde von Menschen warm gemacht. Wenn so ein nebulöses Phänomen jedoch draußen in der Natur vorkommt, ganz und gar ohne unser emsiges Dazutun, dann sperren wir den Mund auf und machen Stauneaugen. An einem noch sommerwarmen See zum Beispiel, an einem ganz windstillen Morgen Ende August, wo die Nächte schon wieder kühler werden. Wesentlich kühler als das Wasser im See noch ist. Und früh aufstehen muss man natürlich. Denn sobald die Sonne aufgeht und die Luft wieder warm macht, ist das schöne Nebelschauspiel vorbei.

Wie kommt man an einem Montagmorgen um halb sechs an einen verlassenen Waldsee? Am besten man ist einfach schon da. Seit der Waldengel montags nicht mehr arbeitet, fahren wir sonntags gerne raus in die Wälder und schlagen abends an einem schönen Platz am Wasser unser Zelt auf. Es ist freilich auch an einem Sonntagmorgen recht menschenleer in den schwedischen Wäldern, aber einsamer als an einem Montagmorgen ist es wahrscheinlich niemals. Und dass es an einem Montag in der Natur so einsam ist, das wissen sicher auch die Tiere, denn die tummeln sich - und wir mit ihnen, ganz behutsam, aber mit offenem Mund und Stauneaugen...






Att få möta ett djur på mycket nära håll, ute i naturen där de är hemma, det är något alldeles speciellt. Tiden stannar liksom och man är så överraskad och överväldigad. Ofta har man just då inte någon kamera till hands, men det är inte det viktigaste, tycker jag. Det är mötet och det är närheten. Det är något genuint, något väldigt gammalt, ja, djupt inne in oss finns detta band som knyter ihop oss med alla dessa varelser. I måndags hade vi tur, till och med två gånger. Inte bara med vädret och den fina vattenångan över sjön tidigt på morgonen, utan även med dessa möten. Det var ett par vackra storlommar och ett nyfiket gäng bävrar som plötsligt fanns så nära oss. Och då hade vi till och med en kamera till hands. Kan det bli bättre?



Gavia arctica - der Prachttaucher
Kennets Fotos von diesen und anderen (Wasser)Wesen



Keine Kommentare: