Mittwoch, 21. August 2013

Hallonflickorna


Hemma är det tyst och lugnt igen sedan i måndags, för då reste dottern och dottersonen tillbaka till Tyskland. Puh, vad jag saknar dem! Framför allt den lille mannen, som alltid är så nyfiken och intresserad, so munter och full av fantasi och lustiga idéer.

Ja, da sind sie also am Montag wieder abgereist, die Tochter mit dem Tochtersohn, und es waren zwei wirklich lustige und wunderbunte Wochen. Wir haben eine Menge angestellt und ich hatte doch ziemliche Schwierigkeiten, nun so einfach mit dem alltäglichen Leben weiterzumachen. Besonders das muntere Geplapper unseres Duracellhäschens fehlt mir, seine vielen Fragen und verrückten Ideen, und seine nie versiegende Unternehmungslust.

Hier noch ein paar Bilderschnipsel:


Jakob und die Moorleiche: das Himbeermädchen



 Schöne Aussichten vom schönen Aussichtsturm.



Die Seilbahn auf dem Mösseberg wird strapaziert...



 ...während die Großmutter heimlich auf Schatzsuche geht.



 Hoppla, noch ein Himbeermädchen!



"Oma, weißt du was? Ich liebe die Natur über alles!"



Die Kleine My am hellen Säveån



 Manchmal darf man im Wald nur flüstern, 
sonst weckt man die Baumgeister.



Baby Bloodhound - Nachwuchs für die Geocaching-Community?



Vorsicht! Waldläufer!



Im Gegensatz zu Jakob macht Papa Elch Mittagsschlaf.



 Bei den Gletschertöpfen im Schlosspark.



"Und das darfst du nicht aufräumen, Oma, 
bis ich nächstes Jahr wiederkomme!"



Stilleben mit Teddy und Käptn Blaubär


Kommentare:

Per Blomkvist hat gesagt…

"Like"!

Keri hat gesagt…

:-)