Sonntag, 30. Oktober 2011

Mission completed!


Bei einigen Ausflügen mache ich unheimlich viele Fotos - wie zum Beispiel auf der Vendelsö oder letztens auf Öland. Bei anderen Ausflügen knipse ich hingegen kein einziges Bild. Gestern hatte ich extra meine Akkus frisch aufgeladen, aber an diesem Tag kam kein einziges Foto zustande. Keine Ahnung, womit das zusammenhängt. Macht man viele Bilder, hat man dann auch viel Arbeit hinterher mit ihnen zu Hause, man muss aussortieren und die übriggebliebenen oft noch ein bisschen nachbearbeiten. Manchmal ist es schön, einfach nur draußen zu sein und das Draußensein zu genießen, und dann speichert man ein paar Bilder auf seiner internen Festplatte und hofft, sie tauchen irgendwann wieder auf. Und das tun sie tatsächlich! Ich habe viele Bilder abgespeichert, die niemals Fotos wurden. Diese tauchen plötzlich einfach so wieder auf, wenn ich abwasche oder bügele oder andere Sachen mache, wo man nicht denken muss. Dann sehe ich auf einmal irgendeine Landschaft, wo ich schon mal war, einen Weg, einen Baum, einen Felsen oder eine Aussicht...

Gestern waren wir in der Gegend um Tumlehed. Dort gibt es einen Multi-Cache, der heißt Tumleheds vorhistorische Promenade. Das Wort "Promenade" stellte sich dann allerdings als handfeste Untertreibung heraus. Es wurde eine mehrstündige Wanderung mit etlichen Auf- und Abstiegen, über kleine Sümpfe oder breitere Bäche musste man sich irgendwie transportieren, manchmal durchs Gestrüpp kämpfen oder über rutschige Felsen klettern. Aber, aber, aber: Ein richtig gut gemachter Multi-Cache ist wie eine do-it-yourself-Naturführung - und oft wird man mit ganz viel belohnt: mit unerwarteten Aha-Erlebnissen, mit neuen Eindrücken von richtig spannenden oder schönen Plätzen draußen in der Gegend, mit plötzlich weiten Aussichten von Bergen, auf die man sonst nie geklettert wäre. Bei einem Multi-Cache hat man den Guide quasi in seinem GPS oder Smarty mit dabei, man liest die Beschreibung der einzelnen Stationen und geht dann in seinem ganz eigenen Takt, geleitet von den GPS-Koordinaten, die man sich von Schritt zu Schritt erarbeitet. Hat man Lust auf eine Rast, dann macht man einfach eine, an einem Platz, den man sich selbst aussucht... Wirklich eine feine Sache - und für Individualisten eine echte Alternative zu geführten Gruppenwanderungen! ;-)

Als kleinen Abstecher von dieser vorhistorischen Promenade besuchten wir eine Stelle, mit der ich noch eine Rechnung offen hatte: The Painted Rock. Hier kam ich vor gut zwei Jahren das erste Mal persönlich in Kontakt mit dem Abenteuer Geocaching. Während meines Tumlehed-Triathlons hatte ich damals vergebens nach den uralten Felszeichnungen gesucht, die es dort geben sollte. Gefunden hatte ich da nur einen langen, blonden Mann im Wald, der mit einem GPS herumrannte - just auf dem Weg zu einem Geocache bei diesen Felszeichnungen. Er zeigte mir natürlich gerne den Weg und erklärte mir dabei, was er gerade vorhatte. Als Dank für seine Hilfe habe ich ihn dann bei seinem Vorhaben unterstützt, allerdings vergebens. Damals fanden weder er noch ich die gut versteckte Dose. Und das habe ich nun gestern endlich nachgeholt. Das war irgendwie ein klasse Gefühl! Als hätte sich ein Kreis geschlossen...




Die Waldfrau betrachtet den Waldengel 
beim Fotografieren der Felszeichnungen 
und sie staunt wieder mal darüber, wie alles 
irgendwie ganz merkwürdig zusammenhängt.
Und der Wacholder duftet und kichert leise.



Det finns utflykter då jag tar en förfärlig massa kort - som på Vendelsö till exempel eller senast på Öland. Sedan finns det andra utflykter, då fotar jag inte alls. Inför gårdagens utflykt hade jag extra laddat kamerans batterier, fast den dagen blev det inte en enda bild. Vad det beror på har jag faktiskt ingen aning om. Att fotografera betyder ju inte bara att ta kort, det betyder ju också en del jobb vid datorn med att skilja agnarna från vetet och sedan jobba vidare med vetet, tills det blir några bilder man kan smaka på lite... Ibland vill jag kanske bara njuta av att vara ute, och så sparar man lite på det interna minnet och hoppas de viktigaste bilderna hänger med ändå. Och jag tror det gör de faktiskt. Jag har många bilder inne som aldrig blivit kort. De dyker upp lite här och var när jag diskar eller stryker eller göra andra saker, man inte behöver tänka så mycket. Då ser jag plötsligt något som jag såg för länge sedan: ett landskap, en stig, ett träd, en utsikt...

Igår tumlade vi runt i Tumleheds skog och hed i flera timmar. Där finns nämligen en multi-cache som heter Forntidspromenad i Tumlehed. En riktigt bra multi-cache kan vara som en guidad tur à la do-it-yourself. Det som en levande guide skulle snacka om under vandringen, det står i cachens beskrivning och det har man ju med sig i gps:en eller mobilen. (Då får man bara inte glömma glasögonen!) Och själva guidningen dvs ledsagningen, den får man via alla stegens koordinater som man får fram allteftersom man avverkar multi-cachens olika stationer. På det sättet är det till och med mera miljövänligt än en snitslad promenad, för en multi-cache behöver inga snitslar. Jag tycker nämligen det finns allt för många av dem ute i naturen. Folk bara hänger ut dem - och så hänger de kvar, ibland till och med rosa eller lila. Fult!

Vid sidan om den fina forntidspromenaden fick jag äntligen möjlighet att lägga sista handen vid ett jobb som jag börjat med för mer än två år sedan. Det var då jag kom i direkt kontakt med geocaching för allra första gången - under min lilla Tumlehed-triathlon september 2009. Då var jag ju ännu inte ute efter sådana här gömda lådor, utan bara efter att få titta på de där unika hällmålningarna. Eftersom det inte finns någon skyld vid stigen som hänvisar till dem, hittade jag dem inte. Det som jag däremot hittade efter ett tag var en springpojke i skogen ovanför hällarna. Springpojken var ungefär i min ålder och hade en gps-mottagare i handen. Som slumpen ville tänkte han leta efter cachen som hör till målingarna. Så jag fick följa med honom och sedan njuta av det som fortfarande syns av den urgamla färgen. Otroligt! Sedan letade vi tillsammans efter den gömda lådan. Men då hittade vi den inte. Och det gjorde jag nu äntligen igår. Yep! Det kändes verkligen jättekul. Som om en cirkel hade slutits...



Tumleheds hällmålningar är mycket speciella! (Bilder: KK)


Kommentare:

Fru Decibel hat gesagt…

Tumlade runt var ordet, sa Bull ...

Keri hat gesagt…

Vem är Bull?

Fru Decibel hat gesagt…

http://sv.wikipedia.org/wiki/Pelle_Svansl%C3%B6s

Keri hat gesagt…

Okay. Då vet jag! :-)