Dienstag, 25. Oktober 2011

Besondere Filme, besondere Kinos


Das ist schon sehr lange nicht mehr vorgekommen: Innerhalb nur eines Monats habe ich gleich drei richtig gute Filme gesehen! Es liegt sicher nicht daran, dass es zu wenig gute Filme gibt. Es liegt einfach daran, dass ich zu selten ins Kino gehe - oder mir einfach mal eine DVD angucke. Hm, wahrscheinlich eine ganz normale "Nebenwirkung", wenn man mit einem sehbehinderten Menschen zusammenlebt. Wir hören eben mehr. Und haben nicht mal einen Fernseher... Aber nun habe ich mir vorgenommen, doch wieder öfter ins Kino zu gehen. Nein, nicht in diese furchtbaren Kinoburgen mit einem Dutzend Sälen! Aber sowohl in Berlin als auch in Göteborg gibt es sie ja glücklicherweise immer noch: die gemütlichen und manchmal ein bisschen schrägen alternativen Kinos. Hoffentlich sterben sie nicht aus.


Mit ganzen 32 Plätzen - das kleinste Kino Berlins!
Hier war ich Ende September mit Toni in "Vergiss Dein Ende".


Det här har inte hänt på länge: Bara inom en månad såg jag tre stycken ganska så speciella filmer! Det beror ju inte på att det inte finns tillräckligt med bra filmer, utan det är helt enkelt så att jag för sällan vistas på någon biograf - eller tittar på filmer överhuvudtaget. Hemma har vi ingen tv, hemma lyssnar vi på radio och en massa skivor. Min DVD-samling är däremot kvar i Berlin, med några få undantag. Och så hade jag ju nästan glömt hur kul det är att gå på bio - framför allt när det gäller sådana här lite udda ställen. Men senast i Berlin tog min son initiativet och då gick vi på Berlins allra minsta biograf, som hyser till och med 32 sittplatser. Och nu igår släpades jag med till "det äldsta hus i Göteborg som man fortfarande visar film i" - så läser man i alla fall om Aftonstjärnan på Wikipedia. Tack för igår! :-)



In diesem Haus zeigte man bereits vor fast 100 Jahren Filme.
Das Kino heißt "Abendstern" und da war ich gestern zum ersten Mal.
Der Film, den wir gesehen haben, war auch sehr speziell: Apflickorna

* * *

Prädikat "Besonders sehenswert"!



Kommentare:

Max hat gesagt…

Das erinnert mich an einen Kinogang im Rahmen des Englisch-Unterrichts. Das war in Kreuzberg auch so ein winziges Kino, nur dem Unterschied, dass ich in der ersten Reihe saß und der Abstand zur Leinwand vllt. 1,5m waren. Die Leinwand war jedoch mittelgroß und so konnte ich wenig vom Film sehen, aber einen Teil der Untertitel dafür in Übergröße. :D

Keri hat gesagt…

Das war bestimmt im Kino Babylon - da war ich auch schon ein paarmal "OmU" eller "OF" gucken.

Ansonsten bevorzuge ich doch eher die hinteren Sitzreihen. ;-)

Max hat gesagt…

Vermutlich war es das, ist nun auch schon ein paar Tage her und Platzwahl hatte ich damals leider auch nicht.