Donnerstag, 7. Oktober 2010

Vielleicht Amos Oz?


Im August 2007 hatte ich meinen Sohn zu einem Konzert in die Philharmonie eingeladen. Da spielte das Jugendorchester West-Eastern Divan, welches Jugendliche aus Isreal und den arabischen Ländern im Nahen Osten vereint. Jetzt Ende September, als ich in Berlin war, lud mich mein Sohn zu einer ganz ähnlichen Veranstaltung ein: Amos Oz und Sari Nusseibeh bekamen im Roten Rathaus den Siegfried Unseld Preis verliehen. Eigentlich sollte Amos Oz den Preis allein erhalten, aber er weigerte sich und sagte: Nur mit Sari Nusseibeh zusammen! Beide Autoren sind in Jerusalem aufgewachsen, allerdings auf verschiedenen Seiten der Mauer. Nun kämpfen sie seit vielen Jahren für die gleiche Sache: Den Frieden im Nahen Osten.

In ein paar Stunden wird in Stockholm verkündet, wer in diesem Jahr den Nobelpreis für Literatur erhält. Amos Oz ist auf jeden Fall einer der Favoriten.



28.09.2010: Der Suhrkamp-Verlag vergibt den Siegfried Unseld Preis
(Klaus Wowereit, Amos Oz, Sari Nusseibeh, Ulla Unseld-Berkéwicz)



Det var i augusti 2007 som jag tog med mig min son för att lyssna på en mycket speciell konsert: West-Eastern Divan Orchestra spelade i Berliner Philharmonie. I orkestern förenas ungdomar från Israel och de arabiska länderna i Mellanöstern - och konserten var helt överväldigande.
Under min senaste vistelse i Berlin var det min son som bjöd på ett ganska liknande evenemang. Det delades ut ett litteraturpris i Rotes Rathaus och han hade skaffat biljetter. Priset togs emot av två författare: Amos Oz och Sari Nusseibeh. Egentligen skulle Amos Oz få priset ensam, han vägrade dock och sa: Bara tillsammans med Sari Nusseibeh! Vi växte upp i samma stad, fast på var sin sida av muren. Men sedan länge har vi kämpat för samma sak: att det ska vara fred i Mellanöstern.

Om några timmar tillkännages vem som får årets Nobelpris i litteratur. Amos Oz är i alla fall bland de som står ganska långt upp på listan. Vi får se.


























Kommentare:

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Godmorgon,
Mario Vargas Llosa bekommt ihn, den Nobelpreis für Literatur:
Für sein künstlerisches Schaffen, aber auch für seine Haltung als kritischer, streitbarer Weltbürger.
Und das freut mich :-)

Hälsningar
Hausfrau Hanna

Keri hat gesagt…

Hallo in den Süden! :-)

Die Sache mit den Nobelpreisen ist so eine Sache... Ich finde es eigentlich schlicht unmöglich zu entscheiden, wer in der Literatur weltweit so eine Auszeichnung verdient. Es gibt einfach viel zu viele außerordentlich gute Schriftsteller! Man sollte - wie beim Oskar - wenigstens Genres einrichten und diesen riesigen Happen und den damit verbundenen Medien- und Verkaufsrummel auf mehrere tüchtige Schreiber verteilen. Nobelpreis in Poesie, in Dramatik, in Short Stories, in Gegenwartskritik oder so...

Ich gönne den Preis jedem, der ihn verdient. Aber es verdienen ihn einfach so viele andere mindestens genauso!!!

Herzliche Grüße
Keri

Thomas Nydahl hat gesagt…

Det var fint gjort av Oz! Sari Nusseibeh minns jag från mina resor i skarven mellan 1980- och 1990-tal, han betraktades som det stora hoppet. Pragmatisk och redo att finna nya vägar. Fast jag undrar om han spelar någon roll i dagens alltmer krampaktiga försök till en uppgörelse. Vet du det?

Thomas Nydahl

Keri hat gesagt…

Nej tyvärr, jag vet inget. Det var första gången jag stötte på honom överhuvudtaget. Har du läst hans bok om Jerusalem? Det ska jag göra i alla fall.