Dienstag, 14. September 2010

Heimatkunde und Wandertag


Als ich in die Unterstufe ging, das war also von der 1. bis zur 4. Klasse, da hatten wir ein Schulfach, das hieß Heimatkunde. In diesem Fach lernten wir ein bisschen Geographie, ein bisschen Biologie und ein bisschen Geschichte. Alles war sehr anschaulich - und dann gab es auch regelmäßig Wandertage, an denen wir draußen waren, um alles "in echt" zu erleben. Als meine Kinder in die Schule gingen, also nach der Wende, da hieß dieses Fach dann Sachkunde. Okay, Heimatkunde klingt vielleicht ein bisschen nationalromantisch, aber Sachkunde, das klingt nach gar nüscht...

Nun bin ich also Fernstudent - und ich habe wieder Heimatkunde! Ich lerne eine ganze Menge Geographie (vor allem Geologie), eine ganze Menge Biologie (vor allem Ökologie) und ein bisschen Geschichte (also nicht das mit den vielen Königen und den Kriegen, sondern warum sich die Kulturlandschaft gerade so und nicht anders entwickelt hat.) Außerdem wird uns beigebracht, wie wir richtig coole Wandertage organisieren, um auch andere "in echt" erleben zu lassen, wie das alles zusammenhängt. Letzten Samstag zum Beispiel. Da war in ganz Schweden der "Tag der Geologie" - und unser Kursleiter hat gesagt: Dieser Tag steht nicht obligatorisch im Kursplan, aber es ist eine tolle Gelegenheit, an einem gut organisierten Wandertag teilzunehmen. Also guckt einfach, was in eurer Gegend angeboten wird.

In meiner Gegend wurde eine Bustour angeboten - entlang eines großen Wegebauprojektes: BanaVäg i Väst. Hier wird also bis 2012 zwischen Göteborg und Trollhättan eine Autobahn gebaut und ein Doppelgleis gelegt. Geologisch interessant ist die Sache deshalb, weil die Strecke im Tal des Göta älv verläuft. Dieses Tal ist berüchtigt für schwere Erdrutsche. Bereits aus den Wikingerzeiten ist ein solcher Fall bekannt. Damals bekam die Stelle den Namen Jordfallet - der Erdfall. Als sich später immer mehr Menschen dort ansiedelten, fanden sie den Namen doof und änderten ihn zu Bohus. Auf unserer Bustour am Samstag hatten wir zwei Guides: die harte Lena und den weichen Otto. Lena ist also Gesteinsgeologin und Otto hat sich mehr auf das Weiche spezialisiert: die Bodengeologie. Von ihnen erfuhren wir eine Menge interessanter Dinge - und so habe ich nun auch gleich meinen ersten schwedischen Heimatkunde-Aufsatz geschrieben.



Hier erklärt uns die harte Lena ihre Steine. 
(Alle bekamen orangefarbene Helme
und neongelbe Schwimmwesten!)


I lördags var jag ute med en neongul skara geologiintresserade, eftersom det var Geologins dag i hela landet. Vi färdades längs med vägbygget i Ale kommun. Där fick vi titta på nyss sprängda berg och lera som gärna brukar rasa. Efter den organiserade utflykten gav jag mig ut i skogen för att leta efter GC1T0CD. Eftersom jag fortfarande är ute utan GPS hittade jag den inte, fast en annan makalös utsiktspunkt och sedan stötte jag på rester efter en gammal gruva - helt oväntat, men perfekt passande till Geologins dag. För att komma ihåg alla detaljer satte jag mig sedan ner och författade min första geologiuppsats på svenska.



Hier ist damals im Jahr 1150 der große Erdrutsch passiert.
Und keiner traut sich nun mehr, hier wieder Häuser zu bauen.


Dieses Gestein hat viele Augen.
Darum nennt man es Augengneis.


Nach der organisierten Bustour wanderte ich hinaus auf
eigene Faust. Hier wollte ich eigentlich einen Geocache
finden...
Ja, also, die Aussicht war jedenfalls ganz prima!


Auf dem Rückweg ins Tal stieß ich dann
plötzlich auf diese interessanten Dinger.


Hier wurde also mal irgendwas abgebaut.
Und keiner hat danach den Wald aufgeräumt...


Dynamitkeller!


Jetzt sammle ich also wieder Steine...
Das habe ich schon als Kind gern gemacht! :-)



Kommentare:

Max hat gesagt…

Damals, als Kind hatte mich das mit den Steinen nicht so sehr interessiert in Heimatkunde. Die Findlinge selber sehen war jedoch spannend. Später dann, auf dem Gymnasium hatte ich etwas mehr Spaß an ERDkunde und das half mir ja teilweise auch bei den bisher gemachten Earrthcaches hier in und um Berlin, da werden ja meist Fragen zur Eiszeit und den Geröllbewegungen gestellt :D

Keri hat gesagt…

Au ja! Earthcaches in Berlin! Die muss ich mir mal näher angucken...

(Nächste Woche isses mal wieder soweit! Also falls du noch einen hast, den du schon immer mal... und wo noch keine Gelegenheit war... Aber Motorrad fahr ich definitiv nicht! :-)

Max hat gesagt…

von den 9 ECs in Berlin hab ich bisher nur 4, hier hab ich die auf einer Bookmarklist http://www.geocaching.com/bookmarks/view.aspx?guid=13a67cbc-137d-459d-a980-1ef4e758710d

Aber ich bin derzeit leider auch Fußkrank, hab ne Zerrung im linken Sprunggelenk, da ist es mit laufen oder gar Motorradfahren eh nix.

krakri hat gesagt…

Wünsche mir grad, dass meine StudentInnen auch so schöne PMs einreichen würden. :-(

PS: Bei mir hiess das Fach "Heimat- und Sachkunde"...

Fru Decibel hat gesagt…

Så här står det när jag försöker läsa geologiuppsatsen: Die Datei konnte nicht aufgerufen werden, da der User gesperrt ist!

Keri hat gesagt…

Jag vet. Det går uppenbarligen inte att få gratis webbplats i Tyskland om man är bosatt i Sverige. De kastade mig ut efter bara några dagar. Jag håller på att lösa detta. Länken kommer att repareras inom kort.