Donnerstag, 26. August 2010

Keris Insel-Auszeit


Heute früh um sechs habe ich mich in Göteborg in einen Zug gesetzt, der mich von der Westküste an die Ostküste gebracht hat. Mittags um zwölf saß ich bereits auf einem gemieteten Fahrrad, das mich auf der Insel Öland von der West- an die Ostküste gebracht hat. Gegen sechs Uhr abends war ich zurück an der Westküste, an der von Öland also, und habe das einzige gelbe Häuschen zwischen all den roten bekommen - in Schwedens ältester Jugendherberge. Nun ist es acht Uhr abends und ich bin rechtschaffen müde.

Am Samstag werde ich in Kalmar in die Linnéuniversität eingeschult. Von Kalmar geht eine Brücke über den Kalmarsund - nach Öland. Und weil ich mal ein Buch über Öland übersetzt habe, aber selbst noch nie hier gewesen bin, habe ich mir nun um meine Einschulung herum einen kleinen Urlaub gebaut. Nur für mich allein. Denn auch das muss ab und zu mal sein...





Timeout

"Du får den enda gula stugan bland all det röda", säger vandrarhemsfadern. Han ler och kisar mot solen. Himlen är alldeles blå och jag är på Öland. På lördag kommer jag att bli inskolad i Kalmar - och eftersom jag en gång översatt en bok om Öland och aldrig varit här, så unnar jag mig nu några dagar på södra delen av den långa ön. Herr Mås fick stanna hemma. Han är i valrörelse och jag tycker om att resa ensam, åtminstone en gång om året. Innan tuppen hann upp i morse satt jag redan på tåget som transporterade mig från den ena kusten till den andra - och när klockan slog tolv satt jag redan på en hyrd cykel som transporterade mig från den ena kusten till den andra, på Öland alltså. Under min cykeltur mötte jag många kor och många fåglar - och min gula stuga står i Ölands Skogsby och hör till Sveriges äldsta vandrarhem.


Früher musste man Boot fahren, um auf die Insel zu kommen.


Seit 1972 gibt es diese Brücke - damals die längste Europas.


Öland ist platt wie 'ne Flunder, aber windig.


Auf dem kargen Kalkboden gibt es vor allem Viehweiden.


Hier wächst Wermut. Der duftet!


Auf Öland kann man überall wandern.
Man muss nur die Kuhzäune wieder zumachen
und sich vor den Kuhmännern in Acht nehmen.


Die Kuhmädchen dagegen sind ganz sanft...


Här var jag ute och cyklade.


Bläsinges fiskehamn.


Die Schnecke.


Der Sandstrand.


Oh, wie schön! Richtige Ostseequallen!
Und nicht diese feurigen von der Westküste.



Und richtiger Ostseesand!


Oh oh. Die Zugvögel sammeln sich bereits...


Auf dem Rückweg habe ich beim Bauern Gemüse gekauft.


Zurück am Sund mit der Skyline von Kalmar.


Keine Kommentare: