Donnerstag, 5. August 2010

Das Land der Täler


Zurück aus der Sommerfrische - und natürlich beladen mit neuen Eindrücken und vielen Bildern. Wir waren also im Süden Dalarnas, dem Land der Täler. Dort ist Schweden am schwedischsten mit besonders vielen roten Häusern, roten Pferden, einer ausgeprägten Mittsommertradition und Dörfern, die aussehen, als wären sie aus einem Freilichtmuseum entlaufen. In der Mitte Dalarnas liegt der legendäre See Siljan. Den haben wir gleich an unserem ersten Urlaubstag besucht, denn die Möwenschwester wohnt dort. Fotos habe ich an diesem Tag allerdings keine gemacht, denn es regnete in Strömen und wir waren nur kurz mit dem Hund draußen im Wald und gar nicht richtig am Ufer des Sees. Die Möwenschwester ist begabte Kunsthandwerkerin und das schmucke Blockhaus, das sie mit ihrem Mann bewohnt, gleicht von innen einer perfekten Einrichtungsausstellung. (Kann man sich in einem Haus wohlfühlen, in dem es nicht ein klitzekleines bisschen Unordnung gibt?)

Heute zeige ich euch also keine Siljanbilder, sondern Bilder aus der Gegend, wo meine Freundin uns in das Gasthaus hereingestoppt hatte. Dort war ich ein paarmal mit dem Fahrrad unterwegs, einfach nur so - oder um im Wald Blaubeeren zu pflücken.





Hemma hos...

...dalmasar och röda hästar. Se upp, nu kommer de första diabilderna från vår semesterresa till södra Dalarna. Egentligen hade jag ju tänkt att ta kort på Siljan också, fast det blev inte av. Den dag vi besökte måssystern ösregnade det och vi bara gick en liten sväng i skogen med hunden. Bilder som jag visar idag är från omnejden där vi bodde hos våra vänner. Som tur var fick jag låna en underbar cykel - och på det sättet kunde jag ibland vara ute som jag tycker bäst om: ensam och i min egen takt.






Der Weg zum Nachbarn.














Achtung! Enten




Där Sverige är som svenskast?


Keine Kommentare: