Freitag, 9. April 2010

Frühlingstag in Östersund


Immer wenn wir eine längere Bahnfahrt vorhaben, darf ich 90 Tage vorher lange aufbleiben. Klingt komisch, is' aber so. Wenn ich nämlich Punkt 0:00 mit der Maus auf einen bestimmten Button im Internet klicke, können wir viele, viele Kronen sparen. So ist es hier eingerichtet bei der schwedischen Eisenbahn: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Ganz ähnlich wie bei den Fluggesellschaften. Und so reisen wir zum Beispiel die mehr als 1.000 km (=100 schwedische Meilen) von Östersund nach Göteborg am Sonntag zu zweit in der ersten Klasse (mit 3-Gang Menü und wLAN!) für umgerechnet nicht mal 80 Euro. Dieser Preis ist unschlagbar!

Warum wir Anfang April ausgerechnet nach Östersund fahren? Das hat mit einer Winterjacke zu tun, die sich die Möwe im Herbst neu gekauft hat. In der Jackentasche der nagelneuen Winterjacke steckte eine Hotelübernachtung für zwei Personen in einem von ungefähr 20 schwedischen Hotels. Und da habe ich Östersund rausgesucht. Weil ich die schwedischen Berge sehen will! Zum ersten Mal in meinem Leben. Und freilich bleiben wir da nicht nur eine Nacht. Wo die Bahnfahrt so ein Schnäppchen war...




När Måsen köpte en ny vinterjacka i höstas fick han en hotellövernattning på köpet. Dessutom fick jag stanna upp till midnatt för ungefär 90 dagar sedan. Då släpptes tågbiljetterna. Priset vi hittade gjorde att vi nu inte bara stannar en enda natt här i Östersund. Det är förresten första gången jag reser så långt norrut. (Jag tävlar lite med min son. Han kommer dock att toppa det här i sommar, då han ska åka till Island...)


Hier in Norrland dauert es lange, bis Schnee und Eis weg sind.


Auch der große See ist noch nicht wieder offen.


Hier sind wir auf der Insel Frösön.


Wer will, kann immer noch Skilaufen.



Man kann aber auch schon im Liegestuhl am Strand liegen.
(In der Sonne und im Windschatten ist es längst
nicht so kalt, wie's auf den Bildern aussieht...)


Oder baden gehen...


...in einem Eisloch! (Mit Sauna gleich daneben.)


Der Dampfer liegt noch fest. Aber bald, aber bald...



Kommentare:

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da lerne ich ganz schön viel über den praktischen Alltag in Schweden. Wie man hübsche Schnäppchen beim Reisen mit der Bahn macht...
Oder wie eine schwedische tvättstuga organisiert ist...
Solche Tipps kann ich brauchen. Bin und lebe ich doch im Mai/Juni in Stockholm :-)

Tack och ha en bra resa
Hausfrau Hanna

Keri hat gesagt…

Ah, du kommst nach Schweden?! Prima! Na, vielleicht sehen wir uns mal. Wir sind ja irgendwie recht regelmäßig in Stockholm. Bei den Bahnpreisen... ;-)