Donnerstag, 11. März 2010

Speisewagen


Mein Möwenmann liegt mit Montezuma im Bett. Er hat mich abgelöst. Von Sonntag bis gestern war es mein Montezuma. Ich halte seine Hand. Sie ist heiß. Plötzlich sagt er - laut und deutlich und im reinsten Hochdeutsch: "Mitteleuropäische Schlaf- und Speisewagen Aktiengesellschaft". Ich mache große Augen. "Was ist das?" - "MITROPA", sagt er. "Dort wurde ich immer sehr zuvorkommend bedient". Dann schläft er weiter seinen Fieberschlaf. Und mir fällt plötzlich die MITROPA-Gaststätte in Eisenach ein, wo ich mich vor bzw. nach meinen einwöchigen Rennsteig-Skiwanderungen immer umgezogen habe. Dieses hier sind irgendwie merkwürdige Ferien...




Måsen ligger till sängs med Montezuma. Vi har turats om. Under de senaste dagarna var det min tur att ligga där. Jag håller hans hand. Den är mycket varm. Plötsligt säger han - i det rena tyska: "Mitteleuropäische Schlaf- und Speisewagen Aktiengesellschaft". Jag stirrar förbryllat på honom. "Jaså. Vad betyder det?" - "MITROPA. Där har jag alltid fått jättebra service." Sedan försvinner han i sina feberdrömmar igen. MITROPA - visst, om det har jag många minnen, fast just nu kommer jag bara på en stationskrog i Eisenach, där jag brukade byta mina kläder efter eller före mina skidturer i Thüringen. På tåget gick jag däremot aldrig till en MITROPA Speisewagen. Det var för dyrt för en lärling eller student. Redan då under DDR-tiden. Det här är konstiga semesterdagar...


Nein, natürlich ist unser Urlaub nicht nur Sturm und Montezuma.
Das Wetter ist oft so hier - und wir gehen trotz allem jeden Tag am
Strand spazieren. Nur die Halbpension haben wir inzwischen abbestellt.


Keine Kommentare: