Samstag, 13. März 2010

Multikulti - und doch kein Ballermann


Hier in Fuengirola gibt es viele verschiedene Sorten Ureinwohner – spanische, englische, finnische, schwedische – und keiner hat ein Problem damit. Die Laune ist gleichbleibend gut und man ist nett und tolerant zueinander. Das gefällt mir. Wenn wir mit spanischen oder englischen Leuten zu tun haben, dann führt meine Möwe die Konversation, bei den Deutschen und den Schweden bin ich es. Gestern waren wir in einem schwedischen Café und abends in einem klitzekleinen englischen Restaurant, das von einem Paar in den Fünfzigern betrieben wird. Dort erfuhren wir, dass viele englische Pensionäre sich das Leben hier nicht mehr leisten können, seit das englische Pfund so stark an Wert verloren hat. Nun haben die beiden es plötzlich sehr schwer mit dem kleinen Restaurant. Um zu überleben, ist sie deshalb außerdem noch Lehrerin an einer internationalen Schule hier. Auch gestern waren wir dort die einzigen Gäste – das hatte natürlich den Vorteil, dass wir uns gefühlt haben, als wären wir bei den beiden zu Hause im Wohnzimmer. Sehr nett.

Das klitzekleine Restaurant auf der Rückseite unseres Hotels.


Det finns olika sorters urinvånare här i Fuengirola – spanska, engelska, finska, svenska – och att det är många nationaliteter tycks inte alls vara något problem för någon. Alla är glada, snälla och toleranta. Det gillar jag. Har vi själva kontakt med den spanska eller engelska lokalbefolkningen så är det Måsens tur med konversationen, talar man tyska eller svenska så får jag pratas vid. Igår fikade vi på ett svenskt café och senare åt vi middag hos ett engelskt par i femtioårsåldern. Hon är lärarinna dagtid och han lagar mat åt gästerna på en pytteliten restaurang som de driver ihop. Eftersom det engelska pundet står så dåligt har en hel del engelska gäster uteblivit i fjol och i år – och de paret har nu jättesvårt att klara sig. Igår kväll var vi de enda gäster. Det var som om att vara hemma hos dem...




Hier kaufen wir regelmäßig Kürbiskernbrötchen und Laugenstangen.








Keine Kommentare: