Dienstag, 1. Juli 2008

Barock meets Cuba

Irgendwann fragte mich die Möwe: "Wie klang eigentlich Musik zur Zeit des Barock in Russland?" Ich überlegte eine Weile und zuckte dann einigermaßen ratlos mit den Schultern. Wohl hatte ich schon viel von russisch-orthodoxen Kirchengesängen gehört, aber über die Instrumentalmusik aus der Zeit um 1700 in Russland weiß ich gar nichts.

Was wir nun inzwischen aber wissen, das ist, wie lateinamerikanische Barockmusik klingt. Erleben durften wir nämlich ein Ensemble aus Kuba, das Anfang Juni zu Gast beim "Stockholm Early Music Festival" war. Sie hatten einen Haufen wunderschöner alter Instrumente im Gepäck, herrliche Stimmen - und sie haben Musik im Blut, was sich auch in ihren Bewegungen und sogar der Mimik deutlich abzeichnete. Bei Barockmusik aus Mitteleuropa denkt man ja oft an gepuderte Perücken, etwas steife Kleidung und nicht eben überschwänglich schwungvolle Tänze. Aber Barockmusik aus Kuba ist einfach irgendwie rhythmischer, denn die vielfältigen Einflüsse aus der traditionellen lateinamerikanischen Musik sind deutlich zu hören. Ich war jedenfalls total begeistert!




Musikskatter från Västindien


Måsen hade frågat mig någon gång: "Hur låter egentligen rysk barockmusik?" Jag tänkte efter en liten stund, men sedan ryckte jag på axlarna. Visst hade jag lyssnat på de gamla ryska kyrkosångerna, de är ju legendariska, men hur det var med rysk instrumentalmusik före eller omkring 1700, det har jag ingen aning om.

Däremot vet vi nu hur latinamerikansk barockmusik låter. Fick vi nämligen uppleva en ensemble från Kuba som gästspelade i början av juni på "Stockholm Early Music Festival". De hade med sig en hel del underbara gamla instrument, fina röster - och framför allt den typiska latinamerikanska utstrålningen. De rörde sig till exempel mycket mera än det jag är van vid bland barockensemblerna från Europa. Det var verkligen fascinerande att se kroppsspråket och mimiken, jag var i alla fall helt begeistrad!


Per Webradio kann man das Konzert noch bis zum 12.07. hören.

* * *

Und hier zwei Ausschnitte:

Eine feierliche Hymne

Etwas Lustiges aus Mexiko


Keine Kommentare: