Donnerstag, 3. April 2008

Die träumenden Knaben

Ein lyrisches Bilderbuch oder ein bebildertes Poem - noch dazu ein expressionistisches - als Hörspiel? So gesendet gestern im WDR, ziemlich genau 100 Jahre nachdem Oskar Kokoschkas frühes Werk "Die träumenden Knaben" entstanden war. Im Jahre 1997 hat Klaus Buhlert daraus ein Hörspiel gemacht - eine wunderschöne Mischung aus Lyrik, Musik und Brieffragmenten - und eine Hommage an den phantasievollen Künstler.

Eigentlich sollte er im Auftrag der Wiener Werkstätten ein Kinderbuch gestalten, doch "nur im ersten Blatt hielt ich mich an die Aufgabe. Die anderen Blätter entstanden dann mit meinen Versen als freie Bilddichtung... eine Art Bericht... über meinen damaligen Seelenzustand" (Kokoschka)

Ich glaube, ich werde mir das Bilderbuch mit den träumenden Versen besorgen. Auch meine Tochter Kati wird es mögen. Expressionismus war in der Schule ihr Lieblingsthema - und bei mir zu Hause hängt noch immer
ihr Bild...



Igår kävll lyssnade jag på ett hörspel som var byggt på en lyrisk bilderbok av Oskar Kokoschka. Jag visste inte ens att boken fanns, men nu tänker jag skaffa den. Även min dotter skulle gilla boken. Hennes favorit ämne i skolan var precis expressionism - och hemma har jag fortfarande hennes bild hängande på väggen.






Keine Kommentare: