Donnerstag, 10. April 2008

Deadline

"Ohne Moos nix los - und ohne Los kein Moos!" So ungefähr könnte man das beschreiben, was ich gerade auf der Arbeit treibe. Es ist für Außenstehende wahrscheinlich eine merkwürdige Arbeit. "Klingt komisch? Ist aber so!" - würde Peter Lustig jetzt sagen.

Stellt euch vor, es soll eine Brücke gebaut werden. Und die Stadt, wo die Brücke hinsoll, will den Auftrag an eine Firma geben, bei der sie erstens sicher ist, dass die Brücke hält und wo sie zweitens nicht Unsummen verpulvert. Es gibt also eine Ausschreibung für den Auftrag - und alle Brückenbaufirmen, die Lust auf den Auftrag haben, die können ein Angebot schreiben und einsenden. Die Firma mit dem (vermeintlich) besten Preis-Leistungs-Verhältnis erhält nachher den Zuschlag für den Auftrag. Irgendwann gibt es dann eine neue schicke Brücke - allerdings vielleicht zu einem Dumpingpreis, so dass die Baufirma ihren Bauarbeitern nicht gerade Wahnsinnslöhne zahlen kann. Aber so ungefähr geht das - und alle sind (mehr oder weniger) glücklich. Ganz einfach.

Und genau so verhält es sich mit den Kursen, die wir durchführen. Sie werden von der Bundesagentur für Arbeit ausgeschrieben. Ein Kurs, im konkreten Fall eine Berufsausbildung für benachteiligte Jugendliche, heißt in der Ausschreibungsphase "ein Los". Für den Bereich Berlin hat die Agentur für Arbeit dieses Jahr 99 Lose ausgeschrieben, um ingesamt mehr als 2.000 Jugendlichen eine geförderte Berufsausbildung zu ermöglichen. Wir werden uns um ungefähr anderthalb Dutzend von diesen 99 Losen bewerben. Das Angebot, das man dazu erstellen muss, hat so um die 60 Seiten. Ein bisschen Formalkram und ein Konzept von ca. 50 Seiten.

Es geht also allerhand Papier dabei drauf - und viele, viele Arbeitsstunden. Der Termin - wir nennen es neudeutsch "deadline" - für die Abgabe unserer Angebote ist der 16. April. Bis dahin wird es nun ziemlich still hier in meinem Blog. Eine Woche Volldampf auf der Arbeit und abends ein Kuschelkissen aus Möwendaunen. Mehr nicht. Denn "Ohne Moos nix los - und ohne Los kein Moos!"


Überregionale Ausschreibungen der Bundesagentur für Arbeit


Bloggpaus


I all hast: Mitt svenska ordförråd räcker nog inte för att översätta min konstiga text här ovan. Dessutom har jag ont om tid över huvud taget på de närmaste dagarna. Allt har med mitt jobb att göra och med den tyska arbetsförmedlingen som vårt företag är entreprenör av. Om vi lyckas. Varje år ett nytt spel... För att vi lyckas ska jag hålla mig undan härifrån nu i en vecka.

Vi läses! :-)


Kommentare:

krakri hat gesagt…

Ich hoffe, dass das klappt und ihr keine "Nieten" bekommt. Überarbeite dich nicht! Kram! :-)

Keri hat gesagt…

Das mit den "Nieten" hängt von den Nieten in Nadelstreifen ab... ;-)

Und bei deeeem Wetter schadet es ja nicht, sich ein bisschen warm zu arbeiten.

Haste schon "Schwedisch für Anfänger" an der VHS unterrichtet?

krakri hat gesagt…

Ja, am Mittwoch ist schon das dritte Mal "Schwedisch für Anfänger". Die sind wirklich super, versuchen ganz viel zu sprechen und lernen schnell. Am Mittwoch lernen wir die Zahlen und die unbestimmten Artikel. :-)

Keri hat gesagt…

Hej Krakri, weeßte wat? Pelle Svanslös hat uns aus Uppsala eine Herbstkarte geschrieben! Sie ist am Samstag hier angekommen. Das war eine prima Überraschung. Die Möwe Emma und der Kater Mikesch haben sich sehr gefreut. :-)

So so. Die Zahlen und die unbestimmten Artikel. "Sju sjösjuka sjuksköterskor och en en(buske)" - eller hur? Und wenn sie dich Sachen fragen, die du nicht beantworten kannst?

Hier in Berlin sind die Sprachlehrer an den VHS zum allergrößten Teil echte Muttersprachler. Und ich selbst würde es mir nicht zutrauen, eine Sprache zu unterrichten, wenn ich nicht wenigstens zweisprachig aufgewachsen wäre oder so...

krakri hat gesagt…

Schön,dass sie schon angekommen ist! :-)

Naja,Muttersprachler sind ja nicht automatisch die besseren Lehrer. Ich habe ja immerhin Sprachdidaktik studiert,das hilft gewaltig. Und wenn ich mal nix weiß,dann schlage ich es nach.;-)