Freitag, 7. März 2008

Brief aus Schulzenhof


Liebe Freunde!


Nun sind wir schon viele Wochen weit ins NEUE JAHR hinausgeschwommen, meinen Geburtstag am 8. Februar habe ich glücklich überlebt, mit Freude und Freunden, das erste Mal, seit Jahren, habe ich den mir Vertrauten gesagt: Kommt nur, ich fühle mich MUNTER!
So viele Blumen und Briefe kamen gegangen, gebracht und geschickt, noch überlebende stehen vor mir auf dem Tisch...


Sie hat uns wieder geschrieben, Buchjo! Es geht ihr GUT. Komm lesen!


Von diesen Briefsammlungen gibt es inzwischen drei.
Hier wohnt ein Mann, der die Strittmatters auch mag.
Und hier sowieso.



Igår fick jag ett brev från min favorit diktare: Eva Strittmatter. Vi brukar skriva till henne när hon fyller år i februari - och hon brukar svara. Varje år. I år berättar hon bland annat - på ett roligt sätt - att någon konstnär kom och tillverkade ett "motorsåg-porträtt" av henne som nu står i kyrkan i Neuruppin där Eva konfirmerades för 64 år sen. Dessutom håller hon på med att göra sina läxor - det vill säga hon ordnar med Erwin Strittmatters dagböcker. Får vi se när det kommer ut några till.


Schulzenhof liegt nah bei meinem Lieblingssee, dem Stechlin

Kommentare:

Buchjo hat gesagt…

Danke für diese gute Nachricht! :-)

Manchmal bin ich schon ein bischen in Sorge wie es ihr gehen mag. Über den Verlag erfahre ich in dieser Richtung leider nichts mehr.. ;-(

Keri hat gesagt…

Ich habe Petra am Montag im Verlag gefragt, von welcher Lektorin Eva nun betreut wird, nachdem ihre langjährige Lektorin in Pension ging. Aber sie wusste es nicht.

Doch ihr Brief klingt wirklich sehr MUNTER! Und sie hat so viel Freude an ihrer Familie und den Menschen, die um sie sind und die ihr wirklich nahestehen. Ja, es tut gut, das zu lesen.