Donnerstag, 14. Februar 2008

Vier Uhr früh

Kennen Sie den? Also ich meine: Kennen Sie den Dichter Theodor Kramer? Höchstwahrscheinlich kennen Sie den nicht. Er lebte in Wien, war Jude und hat mehr als 10.000 Gedichte geschrieben. Besondere Gedichte. In den Jahren 1929 bis 1933 war er einer der am meisten gelesenen Dichter in Deutschland. Nun liest seine Verse kaum noch jemand. Einer, der sich darum kümmert, dass er nicht ganz vergessen wird, ist Hans-Eckardt Wenzel. "Wenzel" sagt man meistens nur. Wenzel hat viele Gedichte von Theodor Kramer vertont. Letzten Samstag in Brandenburg an der Havel hat er mal wieder für uns gesungen. Seit einer Weile gehe ich ungefähr einmal im Jahr in ein Konzert von ihm. Denn diese Konzerte tun immer wieder gut. Nicht nur, aber auch wegen der Gedichte von Theodor Kramer.


I Sverige känner nog inte någon till Theodor Kramer, för han är ju redan nästan bortglömd i Tyskland - fast han var mycket känd som diktare omkring 1930 i den tyskspråkiga delen av Europa. Han var jude, levde ursprungligen i Österrike och skrev mer än 10.000 dikter. Underbara dikter. En som kämper mot hans försvinnande heter Hans-Eckardt Wenzel. Eller bara "Wenzel". Wenzel har tonsatt många dikter av Theodor Kramer - och i lördags sjöng han för oss i Brandenburg an der Havel än en gång. Jag brukar gå på en av hans konserter ungefär en gång om året. De gör gott, inte bara på grund av Kramers dikter.



Wenzel singt Theodor Kramer
(Reinhören in die CD "Vier Uhr früh")



"Nicht für's Süße, nur für's Scharfe
und für's Bittre bin ich da.
Schlag, Ihr Leute, nicht die Harfe
spiel die Ziehharmonika..."

Theodor Kramer


* * *

Für die, die ohne Stimme sind - ein Portät zum 110. Geburtstag


* * *

Herta Müllers Büchlein "In der Falle"


* * *


Die Theodor-Kramer-Gesellschaft in Wien

1 Kommentar:

Doushura hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.