Montag, 14. Januar 2008

1000 Seen und ein Ententeich

Im Flugzeug nach Hause lese ich im "Hufvudstadsbladet" - der schwedischsprachigen Tageszeitung aus Helsinki. (Noch im Jahr 1870 war der Anteil schwedischsprachiger Einwohner in Helsinki gößer als 50 Prozent. Inzwischen ist er auf gut 6 Prozent gesunken. Quelle)

Es gibt nun eine zweisprachige Talkshow im Finnischen Fernsehen - "1000 Seen und ein Ententeich" - lese ich in der Zeitung, in der es vor allem um die Kulturunterschiede zwischen Finnisch sprechenden und Schwedisch sprechenden Finnen geht. Diese Talkshow ist bei den Zuschauern wohl nicht besonders gut angekommen. Klischees seien durch den Raum geflogen, ohne wissenschaftliche Grundlage und ohne dass die Moderatorin so richtig nachfragen konnte. Eine Behauptung lautete zum Beispiel, dass ein Finnisch sprechender Finne vor allem trinke, um sich zu besaufen, während es den Finnlandschweden beim Trinken mehr auf die fröhliche Gesellschaft ankommt. Außerdem ging es um die Einkommensunterschiede zwischen den beiden Sprachgruppen. Schwedisch sprechende Finnen gelten im allgemeinen als vermögender.

Mal sehen, ob es möglich ist, die nächste Talkrunde am Dienstag irgendwie im Internet zu gucken. Ich finde das Thema ja schon interessant. Was mir aufgefallen ist: Man hört im allgemeinen Stadtgewimmel die schwedische Sprache nicht sehr oft, weder beim Einkaufen noch in der Straßenbahn. Da ist Russisch mittlerweile viel häufiger. Wo ich allerdings relativ viele schwedische Satzfetzen auffangen konnte: beim Rundgang im Ateneum und in der Pause beim Konzertabend in der Finlandia-Halle. Hat das vielleicht etwas mit dem Ententeich zu tun?




Tusen sjöar och en ankdamm

I planet som flög oss tillbaka hem läste jag i Hufvudstadsbladet. Och jag upptäckte en intressant artikel om en tvåspråkig talkshow dess första del sändes just ett par dagar tillbaka i finsk teve. Du, som är en av mina svenska läsare, behöver ju inte några förklaringar om finlandsvenskarna. Men kanske tycker även du att den här diskussionen om kulturskillnader mellan det finska och det finlandsvenska är intressant. Här kan du läsa mer: Talkshow på FST retade

Man hör ju inte så mycket svenska när man promenerar genom Helsingfors eller när man åker spårvagn där. Det är ryskan som hörs oftare numera. Men när vi gick omkring i Ateneum eller under konsertkvällens paus då fick jag fånga en hel del svenska meningar. Har kanske detta med ankdammen att göra?

Keine Kommentare: